Franziskusweg Toskana-Rom (Teil 3) - In die ewige Stadt

Es scheint eine uralte Sehnsucht des Menschen zu sein, aus dem Alltagstrott auszubrechen und neue Wege zu suchen. Durch die intensive Wahrnehmung beim Gehen orientieren wir uns um - die äußere Reise wird zu einem inneren Vorgang.
Auf dem Franziskusweg folgen wir einsamen Pfaden auf den Höhenzügen des Apennin, alten Wegen mittelitalienischer Kulturlandschaften und den engen Gassen mittelalterlicher Städte und Dörfer. Dabei erleben wir Einsamkeit und Ruhe und die Wirkungsstätten des Hl. Franz von Assisi.

Eine der Franziskusweg-Varianten führt von der Toskana über Assisi nach Rom, durch einige der schönsten und stimmigsten Landschaften Mittelitaliens. Teil 3 führt uns über die Sabinischen Hügel nach Rom.

Die Sabinischen Hügel werden von mittelalterlichen Städtchen, einer sanften Hügellandschaft mit den Bergen des Apennins im Hintergrund und einer alten, fast schon archaisch angehauchten Landwirt-schaft mit knorrigen Olivenhainen geprägt.
Die unberührte Region befindet sich unweit von Rom, zwischen den Hügeln Umbriens, den höchsten Gipfeln des Apennins und dem Tibertal.

Höhepunkte

Samstag, 28. April 2018 Sonntag, 6. Mai 2018
9 Tage mittel
Paula Holzer 1.075
  Umweltfreundliche Verkehrsmittel
Reise-Impressionen Südtirol, vaievia AktivReisen Reisebüro Bozen