Sabinische Hügel - Unentdecktes Mittelitalien

Ihnen gefällt die Toskana - aber nicht so wie sie sich heute zeigt, sondern wie sie sich Reisenden vor 300 Jahren präsentiert haben muss? Dann sind Sie in den Sabinischen Hügeln genau richtig.

Die Sabinischen Hügel werden von mittelalterlichen Städtchen, einer sanften Hügellandschaft mit den Bergen des Apennins im Hintergrund und einer alten, fast schon archaisch angehauchten Landwirtschaft mit knorrigen Olivenhainen geprägt. Die unberührte Region befindet sich unweit von Rom, zwischen den Hügeln Umbriens, den höchsten Gipfeln des Apennins und dem Tibertal.

Die Wanderroute wurde von zwei Idealisten, die an der Route liebevoll den eigenen Agritourismus-Betrieb führen, wiederentdeckt. Auf alten Hirtenpfaden wandern wir von einer Ortschaft zur nächsten. Obwohl wir im sanften Vorgebirge des Apennins unterwegs sind, eröffnen die wilden und urigen Wanderwege mehr Naturerlebnis als manch hochgejubelte Wanderregion.
Kulinarische Genüsse in den engagiert geführten Agritourismus-Betrieben, verträumte mittelalterliche Städtchen und viel Gastfreundschaft begleiten uns auf unserer Wandertour.

Höhepunkte

Samstag, 26. Mai 2018 Freitag, 1. Juni 2018
7 Tage mittel
Alfred Niederhofer 825 Euro
  Umweltfreundliche Verkehrsmittel
Reise-Impressionen Südtirol, vaievia AktivReisen Reisebüro Bozen