Transsibirische Eisenbahn - Von St. Petersburg über Moskau zum Baikalsee

Transsibirische Eisenbahn - ein Begriff, der Jugendträume weckt. Mit über 9000 Kilometern - von Moskau nach Wladiwostok - ist sie nicht nur die längste Bahnlinie der Welt, sondern auch die legen-därste. Und dieser Klassiker erlebt eine Renaissance im Fernverkehr zwischen Europa und Fernem Osten.

Wir beginnen unsere Reise in St. Petersburg, der vielleicht glanzvollsten Metropole Russlands. Mit über 2.300 Palästen, Prachtbauten, Klöstern und Schlössern bringt einem die historische Innenstadt immer wieder zum Staunen.

In Moskau beginnt das Abenteuer Transsibirische Eisenbahn. Wir folgen nicht der gesamten Route bis Wladiwostok, sondern fahren von Moskau 5.195 Kilometer ostwärts durch die unbeschreiblichen Wei-ten Sibiriens nach Irkutsk am Baikalsee.

Der Baikalsee ist ein See der Superlative. Der größte Süßwasserspeicher außerhalb der Polgebiete ist mit über 1600 Metern der tiefste See der Erde. Die Burjaten nennen ihn „Heiliges Meer" oder „Brunnen der Erde". Während Irkutsk urbanes Leben versprüht, fühlen wir auf der Insel Olchon eine „ohrenbetäubende Ruhe", die dem Baikalsee eine Ausstrahlung von Erhabenheit verleiht.

Höhepunkte

Samstag, 20. Juli 2019 Samstag, 3. August 2019
15 Tage leicht bis mittel
Raffaella Fortarel 3.395 Euro (bis 8.04.2019: 3.295 Euro)
Reise-Impressionen Südtirol, vaievia AktivReisen Reisebüro Bozen