Siebenbürgen - Alte Kulturlandschaften und wilde Natur

Siebenbürgen liegt so nahe und ist dennoch für viele ein weißer Fleck auf der Landkarte. Dabei hat diese Region sensationelle Naturräume zu bieten. Fast die Hälfte der europäischen Bären, Wölfe und Luchse lebt in den Karpaten. Die großartigen, bäuerlichen Kulturlandschaften mit Kirchenburgen und Pferdewagen erinnern an eine längst verlorene Ursprünglichkeit. Das Land teilen sich verschiedene Ethnien: Neben den Siebenbürger-Sachsen leben hier Ungarn, Rumänen und Roma. Vor 900 Jahren wanderten Siedler aus dem Rhein-Mosel- Gebiet ein. Sie gründeten Städte wie Schäßburg, Kronstadt und Hermannstadt und errichteten mächtige Kirchenburgen, die Türken und Tataren abwehren sollten.

Eine Zeitreise zeigt uns lebende Zeugnisse dieser beinahe 1000-jährigen Siedlungsgeschichte. Andrea, eine Siebenbürger-Sächsin aus Schäßburg begleitet uns durch ihre Heimat. Ein kleines Karpatendorf, das reizvoll zwischen zwei Gebirgsmassiven eingebettet ist, bildet den Ausgangspunkt für lohnende Wanderungen in die Höhenzüge der Karpaten. Den Besuch der Kirchenburgen von Deutsch-Weißkirch und Birthälm verbinden wir mit lohnenden Wanderungen durch die alten Kulturlandschaften des Siebenbürger Hügellandes.

Höhepunkte

Freitag, 30. Juni 2017 Samstag, 8. Juli 2017
9 Tage mittel
Andrea Rost 1.195 Euro
  umweltfreundliche Verkehrsmittel
Reise-Impressionen Südtirol, vaievia AktivReisen Reisebüro Bozen